Arango in München gekört

Angetreten mit der Kopfnummer 1 präsentierte sich Arango von Apache aus der Fia Mara (einer Vollschwester des Fürst Piccolo) in München dem interessierten Fachpublikum. Vorgestellt von Tobias Schult zeigte er sich an allen Tagen in hervorragender Form. Typ, Interieur und Bewegungsmechanik überzeugten bei jedem Auftritt. Beim abschließenden Longieren war er von der Enge der Arene etwas irritiert und blieb unter seinen Möglichkeiten. Zum Schluss lautete das Urteil der Körkommission „gekört“.

Arango  (1)

Der sportliche Youngster bezog direkt nach der Körung eine Box bei Johann Hinnemann auf dem Krüsterhof in Voerde, wo er von Steffi Wolf gefördert werden soll.

Veröffentlicht unter Archiv